Interaktivität

« Zurück zur Übersicht
Kategorie Journalismus

Interaktivität: I. bedeutet zunächst, dass sich mindestens zwei Menschen über ihr Verhalten aufeinander beziehen. Entsprechend stellt das Internet im Gegensatz zu den Printmedien Kommunikation her, bei der die Adressaten in die Lage versetzt werden, in den Kommunikationsprozess eingebunden zu werden. So kann etwa ein Artikel im Netz erst der Auslöser für die Diskussion der Leser in einem Forum sein, wie etwa bei www.heise.de Unter Umständen ergeben sich so neue Informationen über die bloße Meinungsäußerung hinaus.