Aneinanderreihungen und Zusammensetzungen mit Wortgruppen

Regel

Wenn mehrere Buchstaben oder Wörter vor einem Zweitglied stehen, müssen alle Bestandteile der Aneinanderreihung mithilfe von Bindestrichen verbunden werden. 
Dabei wird der erste Bestandteil der Aneinanderreihung großgeschrieben, und zwar auch dann, wenn es sich nicht um ein Substantiv handelt. In ihrem Inneren schreibt man die Substantive und Substantivierungen groß-, alle übrigen Wortarten hingegen klein. 

 

Beispiele

  • Mutter-Tochter-Verhältnis
  • Berg-und-Tal-Fahrt
  • Frage-und-Antwort-Spiel
  • Mund-zu-Mund-Beatmung
  • De-facto-Entscheidung
  • A-cappella-Chor
  • Erste-Hilfe-Kurs
Ist die Aneinanderreihung übersichtlich, können ihre Bestandteile auch zusammengeschrieben werden.

Beispiele

  • Null-Bock-Generation – Nullbockgeneration
  • Magen-Darm-Katarrh – Magendarmkatarrh
  • Arme-Sünder-Glocke – Armesünderglocke
  • Kiek-in-die-Welt – Kiekindiewelt
  • Lug-ins-Land – Luginsland
! Wenn die Bestimmungswörter in Anführungszeichen stehen, bleibt es den Schreibenden überlassen, sie mit Bindestrich zu verbinden.

Beispiele

  • der „Ab in den Urlaub“-Slogan eines Reiseveranstalters
    der „Ab-in-den-Urlaub“-Slogan eines Reiseveranstalters
  • das „Deutschland sucht den Superstar“-Fieber
    das „Deutschland-sucht-den-Superstar“-Fieber