Spindoktor und Sarkosy

— Finanzminister haben viel Geld zu verteilen – und eigentlich gar keine Lust dazu. Sozialpolitiker sind ihnen suspekt und zugleich ihr natürlicherFeind. Wohl auch deshalb lieben Finanzminister das spin-doctoring. So hatte etwa etwa Hans Eichel den Berater Schmidt-Deguelle eingekauft. Auch Nachfolger Peer Steinbrück versucht nun, übner den richtigen Spin die Begehrlichkeiten der prassenden Sozialpolitiker einzudämmen weiterlesen…

Gazprom: Nach Rohstoffen jetzt Medien

— In Russland ist die Welt noch eine andere. Gerhard Schröder stört das wenig, der die deutsch-russische Freunschaft pflegt und umstrittener Aufsichtsratschef der Gaspipeline-Gesellschaft ist, die eine Pipeline durch die Ostsee plant und an der neben BASF und Eon vor allem Gazprom beteiligt ist. Nun will Gazprom und damit der russische Staat offenbar seinen Einfluss weiterlesen…

Weißrussland: Presse in der Diktatur

— Wie eine Diktatur funktioniert, wie vor allem die Presse wirkt, wenn sie gleichgeschaltet ist, lässt sich derzeit wunderbar an Weißrussland ablesen. Der Regierungschef Lukaschenko lässt vor den Wahlen die letzten unabhängigen Medien verbieten, gewinnt dann so überragend, dass der Herausforderer nur auf 6 Prozent der Stimmen kommt, obwohl die Straßen voll sind mit Demonstranten weiterlesen…

Pressefreiheit: Weißrussische Zeitungen geben auf

— Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass drei der wenigen unabhängigen Zeitungen in Weißrussland nur eine Woche vor der Wahl ihren Betrieb einstellen mussten. Angeblich habe die Druckerei in Russland keine Kapazitäten mehr, berichtet ein Mitarbeiter der Zeitung. Diskussionen dazu im Forum.

Cebit: Welches Medium gewinnt?

— Die FAZ widmet sich heute der Vermarktungsgesellschaft Seven One Media, einer neuen Tochter von Prosieben Sat1. Logisch, dass die Gesellschaft das Fernsehen feiert und vor allem die Privaten. Basierend auf Zahlen der GfK-Fernsehforschung stelltSeven One Media fest: Deutsche ab 14 Jahren verbringen täglich zehn Stunden mit Medien, dies seien eineinhalb Stunden mehr als noch weiterlesen…

Jobangebote: Online-Zeitungen stellen ein

— Während sich die Printmedien mit Neueinstellungen noch zurückhalten, investieren die Online-Zeitungen wieder kräftig. Wie die ABZV in ihrem Januar-Newsletter berichtet, will etwa Spiegel-Online einen siebenstelligen Betrag investieren. „Mit einem Dutzend Neueinstellungen wächst die Zahl der Redakteure auf 50. In einer Umfrage der Agentur OC&C Strategy Consultants und der Zeitschriftenverleger gaben 80 Prozent der Online-Redaktionen weiterlesen…