Tageszeitungen in Deutschland

Die Auflagen der deutschen Zeitungen sinken seit Jahren kontinuierlich. Die  genauen Daten lassen sich jedes Quartal bei der IVW nachlesen. Schwieriger wird es, wenn man sich ein Bild über die Verbreitungsgebiete der Tageszeitungen machen will. Dazu gab es im Jahr 2011 eine Deutschlandkarte des „Journalist“ in Kooperation mit der Deutschen Post AG. Später verbreitete der Verlag, weiterlesen…

Journalisten blicken positiv in die Zukunft

— Die DPA-Tochter Newsaktuell hat 3000 Redakteure nach ihrer Meinung gefragt, ob es richtig ist, dass die Zeitungsverlage ins Online-Geschäft insvestieren. Spannende Erkentnis: Nur zwei Prozent der Redakteure glauben, dass das Onlineangebot das Printgeschäft schädigt. Bislang galt das immer als eines der Haupt-Gegenargumente und war letztlich auch ein Argument der Verlage, weshalb es ihnen wirtschaftlich weiterlesen…

Was bringt 2008?

— Das Medienjahr dürfte kaum große Überraschungen bereit halten. Weder sind neue Zeitungen oder Magazine geplant, noch scheint die Medienkrise neue Kreise zu ziehen. Im Gegenteil: Der VDZ geht davon aus, dass das Anzeigengeschäft in diesem Jahr zulegen wird – wenn auch nur leicht. Hintergrund ist in erster Linie das anhaltende Wirtschaftswachstum in Deutschland, auch weiterlesen…

Es lebe die Zeitung!

— Die Deutschen bewerten die Zukunft gedruckter Zeitungen und Zeitschriften trotz der Konkurrenz im Internet positiv. Dies ist das Ergebnis einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid. Demnach halten 78 Prozent der Deutschen die gedruckte Tageszeitung auch in Zukunft für unverzichtbar, 75 Prozent wollen weiterhin Zeitschriften in gedruckter Form nutzen. Vier Fünftel der weiterlesen…

Evonik: Die Macht der Anzeige

— Es dürfte zu den schwereren Unterfangen in der Marketingbranche gehören, einen neuen Markennamen einzuführen. Vor der Aufgabe steht derzeit die RAG, die sich von seiner Steinkohleaktivitäten trennt und als Chemie-, Kraftwerks- und Immobilienkonzern an die Börse gebracht werde soll. „Evonik Industries“ heißt das Ganze nun, nicht leicht zu merken. Seit Wochen wurde deshalb schon weiterlesen…

Arbeitsmarkt bleibt angespannt

— Für Journalisten und alle, die es werden wollen, heißt es weiter: durchhalten! Der DJV rechnet damit, dass immer noch rund 10 000 Journalisten ohne Arbeit sind. Und ein Aufschwung ist noch lange nicht in Sicht. Dennoch scheint der Beruf für viele immer noch ein Traumjob zu sein. Wie seit Jahren schon bewerben sich tausende weiterlesen…