N

Nachrichtenagentur: Nachrichtenagenturen, oder kurz: Agenturen, sind Dienstleister für Redaktionen. Ihre Redakteure besuchen alle denkbaren Termine und berichten in Form von Meldungen darüber. Zwischendurch führen Agenturen auch Interviews oder liefern Hintergrundberichte und Reportagen zu aktuellen Themen. Agenturen liefern auch Terminlisten und Übersichten von Jahrestagen, Bildmaterial und Grafiken. Agenturinformationen erhalten Redaktionen über den „Ticker“. Über ihn senden weiterlesen…

O

Online-Journalismus: Mit dem Internet (world wide web) aufgekommene, neue Form des Journalismus. Der O. unterscheidet sich im Vergleich zu den klassischen Medien Print, Hörfunk und Fernsehen durch seine erweiterten technischen Anwendungsmöglichkeiten. Wichtige Begriffe in dem Zusammenhang sind Hypertextualität, Interaktivität, Multimedialität und Additivität.

P

Pressefreiheit: In Artikel 5 des Grundgesetzes verfassungsrechtlich garantiertes Recht der Presse zu berichten aber auch Zugang zu Informationen zu erhalten, vor allem bei Behörden. Der Kampf um die Pressefreiheit hat in Deutschland eine lange Tradition, unter anderem geführt durch Karl Marx und Friedrich Engels. International ist die Pressefreiheit heute noch längst nicht überall garantiert. Pressefreiheit weiterlesen…

R

Recherche: Recherche kommt aus dem französischen und bedeutet so viel wie „Untersuchung, Nachforschung“. Recherchieren gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten des Journalisten. Journalisten müssen genau und detailliert fragen, Sachverhalte ergründen und Hintergründe aufdecken, um sich ein Urteil bilden zu können und um zu verhindern, kritiklos ihnen anvertraute Dinge eins zu eins zu veröffentlichen. Am Anfang steht weiterlesen…

S

Schusterjunge: Begriff, der im Layout gebräuchlich ist. Ein Schusterjunge entsteht dann, wenn ein neuer Absatz als letzte Zeile in einer Spalte beginnt. Da dies optisch nicht schön ist, wird entweder der vorhergehende Absatz um eine Zeile gelängt oder gekürzt, um den Effekt zu vermeiden. Das Gegenteil zum Schusterjungen ist das Hurenkind.

V

Variable Tiefenschärfe: Phänomen, dass sich im Online-Journalismus findet. Dadurch, dass in einem Text Verweise über Hyperlinks zu anderen Seiten entstehen, erhält der Leser die Möglichkeit zu entscheiden, wie tiefgehend er sich mit dem Thema beschäftigen will. Journalisten können etwa Originaldokumente online publizieren, so dass der Leser nicht nur auf das Berichtete des Journalisten vertrauen muss, weiterlesen…