Eilmeldungen: 2021 weit weniger Hektik als im ersten Coronajahr 2020

Corona bedeutet auch für die Medien seit 2020 einen Ausnahmezustand. Ich will hier und heute nicht darüber schreiben, wie sehr die Branche selbst parallel zur Politik von Panik und Angst getrieben war angesichts dieses neuen globalen Ereignisses. Auch soll hier nicht von der Sensationsgier die Rede sein, die besser von einer verantwortungsvollen Deeskalation geleitet wäre weiterlesen…

Pressekodex – Wackelnder Pfeiler in der Flüchtlingskrise und beim Corona-Virus

Was hat der deutsche Pressekodex mit dem Corona-Vitus zu tun? Zunächst einmal gar nichts, mag man meinen. Doch beherrscht seit etlichen Wochen die in China ausgebrochene Epidemie die Berichterstattung deutscher Medien. Sogar die Tagesschau erklärte das Thema schon zur Inlands-Top-Meldung, als gerade einmal zehn Infizierte in Deutschland ausgemacht worden waren und berichtete in der selben weiterlesen…

Kriegsgefahr in Nahost: Von Selektionskriterien

— Nach welchen Regeln wählen Medien Nachrichten aus, wann heben Zeitungen ein Thema auf die Titelseite, wann schafft es gar nicht erst den Sprung ins Blatt? Diese Fragen sind zwar vielfach erörtert und in unterschiedlichen Theorien abgehandelt worden, heute aber lässt sich neben Neuigkeitswert, Sensation, Prominenz und anderen Faktoren ein weiterer gut ausmachen: Die Einstellung weiterlesen…