Demokratie: Regierung muss Parlament Rede und Antwort stehen

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. So sieht es das Grundgesetz vor, was bedeutet, dass auch eine Regierung sich den Volksvertretern stellen muss, die sie bestimmt haben. In der Vergangenheit hat die Bundesregierung die Fragerechte der Abgeordneten massiv missachtet und jeden Trick genutzt, um sie nicht zufriedenstellend zu informieren. Nun hat das Bundesverfassungsgericht die Bundesregierung weiterlesen…

Rufmord: Wenn Fakten Karrieren zerstören

Rufmord ist eines der schlimmsten Dinge, die einem Menschen passieren können – und für die sich Journalisten tunlichst nicht instrumentalisieren lassen sollten. Dazu ist Recherche nötig, die aber manches Mal auch nicht ausreicht.  Ein Fall offenbart dieser Tage Stefan Schabirosky in seinem Buch: „Mein Auftrag: Rufmord“. Danach hat der ehemalige AWD-Mitarbeiter, dass er im Auftrag weiterlesen…

Recherche: Traue keinem Gerücht!

— Warum nicht einfach etwas aufschreiben, wenn es einer einem erzählt hat und vielleicht sogar als Fachmann gilt? Es ist wie im Leben: In allem steckt ein Fünkchen Wahrheit, aber oftmals leider wirklch nur ein Fünkchen. Das aber reicht nicht aus, um andere ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit zu zerren unter dem sie im Zweifel verbrennen. weiterlesen…

VW-Affäre: Rolle der Journalisten

— Wie geht ein Journalist mit Informationen eines Informanten um? Diese Frage beschäftigt in der VW-Affäre inzwischen auch Medien-Journalisten er Süddeutsche Zeitung. „Am ersten Verhandlungstag des Prozesses gegen den früheren VW-Betriebsratsvorsitzenden Klaus Volkert und den einstigen VW-Personalmanager Klaus-Joachim Gebauer sprach in einer Pause ein Journalist des NDR den Braunschweiger Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe an. Ob die weiterlesen…

Redepause für Politiker

— Nicht jedes Medienangebot sorgt auch für positive Publicity. Bundestagspräsident Norbert Lammert rät seinen Abgeordneten, zwei Jahre lang nicht mehr in Talkshows aufzutreten. Die Diskussionen hätten nicht dazu beigetragen, die Politikverdrossenheit zu beheben, im Gegenteil. Sein Vorgänger im Amt, Wolfgang Thierse, unterstützt ihn inzwischen dabei. Und sonst: Das Netzwerk Recherche veranstaltet im Juni wieder seinen weiterlesen…

Schweinsteiger und Calmund: Gute Rechereche tut Not

— Wer schlecht recherchiert, kann sein blaues Wunder erleben. Die Münchner Boulevardzeitung „tz“ hatte heute berichtet, das der Profi-Fußballer und Nationalspieler, Sebastian Schweinsteiger, in den Wettskandal der Bundesliga verwickelt sei. Einen Beleg blieb die Zeitung schuldig, jetzt kommt es faustdick: Neben einer Gegendarstellung wird die Zeitung auch einen Widerruf veröffentlichen und damit öffentlich eingestehen, dass weiterlesen…

Recherchereise in die Ukraine

— An dieser Stelle wollen wir einmal darauf hinweisen, dass es das sogenannte Journalists-network gibt. Hier werden junge Journalisten von erfahrenen Profis unterstützt. Die nächste Recherchereise findet Anfang März statt und führt in die Ukraine, wo bekanntermaßen Ende März ein neues Parlament gewält wird. Das Netzwerk lädt auch polnische Kollegen zu dieser Reise ein. Redakteure weiterlesen…

PR-Text oder recherchierter Text

— In Zeiten knapper Kassen überlegen auch Zeitungen, wie sie ihre Seiten füllen können, ohne viel Geld dafür auszugeben. Während es bei Lifestyle-Magazinen, Reise- oder Motorseiten bekannt ist, dass es immer wieder zu Verquickungen von PR-Interessen und journalistischen Texten kommt, nimmt dieser Trend nun auch in anderen Bereichen zu. Wie PR-Verkäufer in die Zeitungen gelangen, weiterlesen…